Per offrirti il miglior servizio possibile questo sito utilizza cookie propri e di terze parti.
Continuando la navigazione nel sito acconsenti al loro impiego in conformita' alla nostra Cookie Policy.
Informazioni Accetta
Auf InfoBetting finden Sie:
39 Bookmakers
111 Eventi sportivi
1.204 Wettkämpfe
33.639 Quoten
» » Leitfaden für die Infobetting Schätzungen für asiatische Quoten
Segui il blog su feedly

Leitfaden für die Infobetting Schätzungen für asiatische Quoten

Es handelt sich um Schätzungen, also den Versuch, den 'Fair Value' einer asiatischen Quote festzulegen, indem man von den traditionellen Quoten und denen der Betting Exchanges ausgeht. Im ersten Fall wird eine Reihe von ausgewählten Bookmakern in Betracht gezogen, im zweiten Fall die Quoten von Internetseiten wie Betfair oder Betdaq. Diese doppelte Bewertung dient dazu, ein zuverlässigeres Ergebnis zu erreichen. Betting Exchanges reagieren wahrscheinlich schneller als ein Bookmaker auf die Stimmungen auf dem Markt, allerdings sind ihre Bezugsquoten nur kurz vor dem Spieldatum zuverlässig, besonders bei weniger gewinnbringenden Meisterschaften. Vorher machen traditionelle Bookmaker wahrscheinlich bessere Angaben.

 

Bevor sie diesen Leitfaden lesen, sollten sie die Anleitung für Asiatische Quoten lesen, deshalb gehe ich davon aus, dass Sie wissen, wie diese funktionieren.

 

Diese Schätzungen sind besonders nützlich, wenn das Spread bei über ½ (0.50) liegt. Der Grund dafür ist, das Asiatische Quoten mit einem Spread von ¼ (0-0,50), ½ (0,50),  oder 0 (pk, dnb, level ball) nichts weiter sind, als eine direkte Konsequenz der Quoten 1X2. Mit einer einfachen Formel ist es also möglich, die Asiatischen Quoten zu berechnen, indem man von der klassischen Dreizahl 1X2 ausgeht.

 

Im Falle eines Spreads >0.50 ist die Situation etwas anders und hier liegt der Reiz unseres Systems. Die Umwandlung von 1X2 Quoten in Asiatische Quoten ist nicht direkt möglich, indem eine Formel auf die Quoten angewandt wird. Es gibt eine Koeffizienten, der in die Rechnung einfließen muss und Infobetting hat ein System entwickelt, um diesen Koeffizienten stetig berechnen zu können, und das schon seit Jahren. Alle wissen, dass die Umwandlung der gleichen Quote von einem 1.60 in der Französischen 2.Liga beispielsweise nicht mit dem Wert der norwegischen 2. Liga übereinstimmt. Dieser Unterschied wird mit einem Koeffizienten zum Ausdruck gebracht, der die Ergebnisse der Vergangenheit berücksichtigt. Somit handelt es sich um einen statistischen Wert. Diese Schätzung ist auch von Nutzen, um einen Richtwert zu haben. Allerdings ist es dann Aufgabe des Spielers, diese Angaben zu interpretieren und sie mit persönlichen Informationen und Bewertungen zu vervollständigen. Dieses System gibt nicht an, welche Wetten man eingehen sollte, sondern es zeigt an, ob ein gewisser Wert vorhanden ist oder ob die traditionelle Quote mehr oder weniger vorteilhaft ist, als die asiatische Quote, die auf dem Markt zu bekommen ist.

Beispiel: Inter Mailand - Chievo vom 23.11.2011

Quoten 1X2: 1.61 4.02 6.70

Asiatische Quoten (Chievo +1) 2.11 1.85

Schätzung (Bookmaker) 2.28 1.78

Schätzung (Exchange) 2.36 1.74

In diesem Fall gibt das System auf der Grundlage der Ergebnisse aus der Vergangenheit an, dass die Quote -1 von Inter  dieser Art von Spielen der italienischen ersten Liga (unabhängig von den Mannschaften) höher sein müsste, als die, die auf dem Markt angeboten wird. Hierbei handelt es sich um eine mathematische Berechnung, und nicht etwa um eine Bewertung der letzten Spiele zwischen Inter und Chievo, die natürlich völlig wertlos wäre und nur in einem Ramschblatt Platz fände. Ein Spieler, der gegen den Favoriten in diesem Spiel wetten möchte, könnte diese Angabe als eine Bestätigung der eigenen Bewertung betrachten oder aber als Alarmglocke.

Lange Rede, kurzer Sinn: In den italienischen Meisterschaften ist es weniger wahrscheinlich, als der Markt schätzt, dass eine Mannschaft mit 1.60 mit mehr als einem Tor Vorsprung einen Heimsieg einfährt. Die Berechnung bezieht sich nicht nur auf eine Saison, sondern auf viele und ist deshalb nicht so flexibel, dass sie sofort auf Tendenzwechsel anspringt. Nützlich ist sie aber trotzdem, da der Koeffizient ständig aktualisiert wird.

Eine letzte Bemerkung:  Die Schätzungen sind natürlich am nützlichsten bei einem Spread >0.50, und den höchsten Grad an Zuverlässigkeit erreicht man zwischen 0.75 (3/4) und 1.50 (1 ½ ). Der Grund dafür ist, dass die Handicaps von zwei oder mehr Toren schwer abzuschätzen sind, insbesondere in den wichtigsten Meisterschaften. In der ersten Liga kommt es zum Beispiel nicht häufig vor, dass es einen Favoriten mit einer Quote von 1.10-1.15 gibt.  Das bedeutet nicht, dass die Schätzungen mit einem Handicap von 2 oder mehr nicht beachtet werden sollten. In einigen Meisterschaften können sie sich als sehr nützlich erweisen, allerdings müssen sie hinsichtlich der Angaben dieser Leitlinie überprüft werden.

 

Anhang

 

Für Zahlenliebhaber hier eine Formel, die von Nutzen sein könnte: Denken wir an ein Spread von 0:1, wo das Auswärtsteam beispielsweise mit +1 startet.

Heimquote = (1 – coeff o:1) / (prob1 – coeff o:1)

Auswärtsquote= (1 – coeff o:1) / (1 – prob1)

 

prob1 = Wahrscheinlichkeit eines Heimsieges

coeff o:1= ist der Koeffizient, der die Wahrscheinlichkeit zum Ausdruck bringt, dass die Heimmanschaft mit genau einem Tor Vorsprung gewinnt.

 

Il coeff o:1in diesen Fällen wird die Berechnung empirisch mit einem  Wert von 0,20 angestellt, so dass im Falle einer Heimmannschaft mit einer Quote von 1.60 (traditionelle Quote 1X2) mit einer Wahrscheinlichkeit von 0.625 folgendes Ergebnis erlangt werden würde:

 

Quote 1 (für Asian Handicap -1): 1-0,20 / 0,625-0,20 = 0.80/0,425 = 1,88

Quote 2 (für Asian Handicap +1): 1-0,20 / 1-0,625 = 0.80/0,375 = 2,13

 

Natürlich ist das nur eine ungefähre Angabe. Das was Infobetting versucht zu tun, ist den richtigen Koeffizienten für diese Art von Spiel auf statistischer Grundlage zu berechnen.  So ist unseren Berechnungen zufolge der richtige Koeffizient für ein Spiel wie Inter - Chievo etwa 0,28. Wenn es hingegen um Aalesund- Start in Norwegen geht, wäre dieser Wert niedriger als 0.25 und so weiter.

 

Der Koeffizient bestimmt den richtigen Wert einer asiatischen Quote. Wir wissen alle, dass nicht alle Meisterschaften gleich sind und man versucht, so präzise wie möglich zu sein.  Aber Achtung: Das System berechnet den Koeffizienten für die erste Liga, es weiß nicht, ob der AC Mailand oder Juventus Turin spielt und kennt die Merkmale der Mannschaften nicht. Die Angaben müssen immer richtig interpretiert werden, aber deshalb sind sie nicht weniger nützlich.